Dienstag, 12. März 2013

Knüppeldicke

Nachdem ich ja bekennender Online-Shopper bin, muss ich nun aber doch feststellen, dass man nicht ALLES, was man braucht, im Online-Handel erwerben kann. Nicht mal bei dawan**! Was mir fehlt, sind 
neue Nerven 
in der 
Stärke mittlerer bis starker Drahtseile.

Die Kerstin hat mich ja gewarnt in ihrem Kommi zum vorigen Post. Da war ich aber noch optimistisch und habe geglaubt, meine 10% fehlende Hörkraft würden ausreichen, um von dem Gedröhn nur noch ein lindes Säuseln wahrzunehmen. Pustekuchen! Der Kompressor, der für die Erzeugung heißer Luft verantwortlich ist, ist lauter als mein Rechner! Und das will was heißen. Jedenfalls ist er für WOHNverhältnisse unerträglich laut, weshalb wir uns gezwungen sahen, den Lärm mit einer List in Form von ausgeschnittenen Türecken im Bad einzusperren.
Für alle technisch Interessierten und eventuell zukünftig Mitleidenden: In DIESE Bohrungen, die leider weder Erdöl noch -wärme zu Tage brachten, wird die heiße Luft gepustet, die das sich unter der Bodenisolierung befindliche Wasser in die Wände drückt, wo es fröhlich vor sich hin verdunsten kann. Das sich somit dann in den Räumen in Form von blauem Dunst befindliche Wasser hinwiederum wird von einem ebenfalls Lärm erzeugenden Gerät eingefangen und als Kondenswasser dem weiteren Verbrauch zur Verfügung gestellt.
Entstanden ist das ganze Dilemma vermutlich durch ein kleines Leck im alten Siphon der alten Badewanne. Dort konnte es sich über einen nicht bekannten Zeitraum auswachsen, bis es dann vergangenen Herbst in Form von Schimmel an den Innenwänden der kompletten Wohnung zu Tage trat. 
Und ich werde jetzt also die nächsten 2 Wochen auf Dauerdröhnung sein!

Wundert Euch also nicht, wenn ich dann doch völlig die Nerven verliere und mit Koffer und Katze plötzlich und unangemeldet vor Eurer Tür stehe!

Kommentare:

  1. Gränny,herzich willkommen.
    Ih kann mir vorstellen, was für ein Lärm das ist.
    Was macht man denn später mit den ausgesägten Türen? Bekommst doch wohl eine neue, oder?
    Behalte die Nerven. Es muss ganz einfach sein.
    Einen schönen Tag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. irmili, dein letzter satz ist zweideutig: liegt die betonung auf MUSS oder auf EINFACH ??? ;o)

      Löschen
  2. Da kann ich mitfühlen! Wir hatten das auch 2 Wochen, mit kleinen Kindern. Ich brauchte es zum Glück nur Stunden weise, da es nicht so schrecklich viel war. Aber da hilft nur eins. Such Dir eine nette Bleibe tagsüber,sonst bist Du nach 2 Wochen total fertig.
    Viel Kraft!! Lg SILKE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich weiß auch nicht... immerhin hat der entfeuchter gestern tagsüber in flur und schlafzimmer über einen liter zusammengebracht. und über nacht in wohnzimmer und küche dito. die luft fühlt sich hier auch so an, als hinge wäsche auf der leine... doof, dass die katze nicht drin übernachen wollte. und noch dööfer, dass es wieder so kalt geworden ist!

      Löschen
  3. Boa neeee, Gränny! Das braucht kein Mensch.
    Ich hoffe, du schaffst das. Ist ja der Albtraum. Meine Nachbarin hatte das kürzlich auch.
    Ich war mal probelauschen. Und mein Öhrken hat eine Hörminderung von 40 %.
    Also, Fazit: Ich kann mich meiner Vorschreiberin nur anschließen.
    Such dir ein ruhiges Plätzchen, damit deine Nerven durchhalten.

    LG Evelyn (schickt dir auch gleich mal virtuelle Nervennahrung)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die nervennahrung! mit zwei nunmehr geschlossenen türen zwischen dem kompressor und mir, ist es erträglicher. ich würde vielleicht mal ne woche nach weimar zu den GROSSEN enkeln fahrn, dort könnte ich mich auf 2 Familien splitten - aber die katze....

      Löschen
  4. Och Mensch, kannste nicht zu dem süßen Enkel in die Ferien fahren? Kriegste doch echt ne Macke. Und was macht ihr dann mit den Löchern in den Türen? Oder gibt es neue? Vom Loch im Laminat will ich ja gar nicht mal reden.
    Halt durch... alles wird gut.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die charlotte wohnt doch gleich im nächsten dorf, aber das tu ich ihr nicht an, dass ich ihr auf die pelle rücke! die soll mich doch lieb behalten ;oD
      die türblätter hat der vermieter als kollateralschaden verbucht und hat schon neue im baumarkt bestellt. vorteil dabei: wir sparen uns das weiß-streichen der badtür.

      Löschen
  5. Komm zu mir, ich richte Dir ein Bettchen!
    Du Arme tust mir echt leid.
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen
  6. Liebste Gränni,
    ich kommentiere nur selten irgendwo irgendwas - lese aber öfter irgendwo irgendwas mit. Und besonders gerne bei dir - dein humoriger Stil gefällt mir.
    Und deshalb schicke ich dir hier und jetzt eine große Portion Mitgefühl - ganz heißes - vielleicht hilft das beim Trocknen.
    Liebe Grüße
    von einer ebenfalls-Oma-seienden und gerne handarbeitenden
    namens Edi

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für ein freundliches *Hallo* ♥